Euer fünftes Projekt für SEMEAR in Vila dos Tocos

Auf der ganzen Welt gibt es Organisationen die auf Unterstützung durch private Spenden angewiesen sind.
Mit euren letzten Spenden konnten wir einen kleinen Beitrag in Kambodscha leisten. Diesmal geht es an das andere Ende der Welt – nach Brasilien.

Meine Schwester Sabine unterstützt seit Jahren Mealea und sie fand das Bildungsprojekt SEMEAR das es wert ist sich dafür einzusetzen. Sie zog im Juli beruflich nach Brasilien und lernte Ednelson und sein Herzensprojekt SEMEAR in São Leopoldo kennen.

Ednelson baute eine Hütte in der er 3 x wöchentlich 19 Kindern aus dem Armenviertel Vila dos Tocos zusätzlich unterrichtet. Kinder aus Armenvierteln erhalten in Brasilien nur ‚arme‘ Bildung. Dies versucht er zu ändern, indem er ihnen Nachhilfe in Englisch, Portugiesisch und Mathe gibt.

Zusätzlich bietet er den Kindern jeden Samstag vormittag ein sinnvolles Freizeitprogramm. Sie lernen Capoeira, Schach oder Gitarre spielen. Ednelson organisiert und unterrichtet ausschließlich mit Hilfe von Freiwilligen und Spenden.

Im Dezember 2019 flog ich nach Brasilien und lernte Ednelson kennen. Er zeigte mir die Schule und erzählte mir von der Entstehung seines Projektes SEMEAR, den Kindern und seinen Zukunftsplänen.

Selten begegnete ich derartig inspirierenden und aufopfernden Menschen wie Ednelson und seiner Frau Luciana. Beide leben das Projekt SEMEAR und sind mit vollem Herzen und jeder freien Minute dabei.
Hierbei wollen wir Sie finanziell unterstützen und überbrachten ihnen eure Spenden in Höhe von 1.000 €.
DANKE an Ronny, Susi, André, Bettina & Dirk, Sabine, Mathias und die Gäste meiner 40er Party.

Da SEMEAR in diesem Schuljahr eine weitere Gruppe mit 11 Kindern betreuen und unterrichten wird, muss ein weiterer ‚Klassenraum‘ angebaut werden. Dieser wird in den nächsten Wochen mit einem Teil eurer Spenden hier direkt hinter der bisherigen Hütte entstehen:

Auch in Brasilien herrscht Bürokratie. Da die Hütte durch das Projekt SEMEAR öffentlich zugänglich ist, besteht die Auflage eine behindertengerechte Toilette bereitzustellen.
Ed begann bereits mit dem Bau, jedoch nun kann diese Dank eurer finanziellen Unterstützung endlich fertiggestellt werden. 

Im Viertel Vila dos Tocos leben 300 Familien mit 1.000 Kindern die derzeit keinen Zugang zu entsprechender Bildung erhalten. Langfristig träumt er davon eine Schule für alle Kinder dieses Viertels errichten zu können.

Sabine wird das Projekt SEMEAR weiter aktiv vor Ort begleiten und ich habe mich dazu entschlossen sie mit mealea.org dabei zu unterstützen.

Im Dezember 2020 werde ich sie wieder besuchen – hoffentlich mit einer großen Spende im Gepäck 😉

Liebe Grüße,
eure Heidi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.