Kein Unterricht ohne Kinder! SEMEAR braucht einen Schulbus.

Heute bitten wir euch wieder um eure Hilfe.

Seit 3 Jahren unterstützte ein Transportunternehmen das Bildungsprojekt SEMEAR (SEMEAR Website) und fuhr die Schüler dienstags bis samstags von der Favela Vila dos Tocos zur Schule. Die Corona-Krise hat nun leider auch das Transportunternehmen erwischt und sie können SEMEAR ab dem kommenden Schuljahr nicht mehr unterstützen. Das Team von SEMEAR hat in den letzten Monaten fieberhaft nach Alternativen gesucht und haben kein Transportunternehmen gefunden, die sie kostenlos unterstützen können. Auch schauten sie sich nach billigen gebrauchten Schulbusen um, fanden aber keinen der auch verkehrssicher ist.

Jedoch ohne Transport der Kinder zur Schule kann das Projekt nicht aufrechterhalten werden. Ohne die Kinder vor Ort können sie nicht unterrichtet werden. Das Team von SEMEAR läßt dies aber nicht zu und hat beschlossen einen eigenen kleinen Schulbus zu erwerben!

Das ist das Objekt der Begierde:

Ein gebrauchter Diesel-Van mit 16 Sitzplätzen. Um diesen Traum oder besser gesagt das absolut notwendige Transportmittel für ca. 70.000 R$ (11.000 €) zu ermöglichen, brauchen wir wieder die Hilfe von vielen.

SEMEAR hat deshalb ein Crowdfunding gestartet. Da man für eine Spende über die brasilianische Cowdfunding Website auch eine brasilianische Steueridentifikationsnummer benötigt, ist eine Spende direkt darüber leider nicht möglich. Ihr könnt aber gerne über meinen Paypal-Link auf der Home-Seite spenden und ich leite eure Spende 1:1 an SEMEAR weiter.
Jeder einzelne Euro zählt und über jeden einzelnen Euro sind wir dankbar!

Gerade in diesen Zeiten brauchen die Kinder von SEMEAR unsere Hilfe.
Aufgrund des Mangels an Ressourcen für Onlineunterricht haben sie viel Inhalt und Zeit verloren. Diesen will SEMEAR sobald es wieder möglich ist aufholen.

Denken Sie immer daran, dass ein Buch, ein Stift, ein Kind und ein Lehrer die Welt verändern kann!

Liebe Grüße,
eure Heidi

Hier könnt ihr erfahren was hinter dem Bildungsprojekt SEMEAR steckt und warum wir es unterstützen. Klickt hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.